Hochzeitsmandeln als Gastgeschenke

Hochzeitsmandeln als Gastgeschenke zur Hochzeit

Wer heiratet, ist auch auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem, welches man den Gästen an der Hochzeitsfeier bieten kann. Zum einen ist es die Feier, die man außergewöhnlich und besonders gestalten kann, zum anderen eben die Feinheiten während der Feier. Als Brautpaar möchte man die Hochzeit zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen, nicht nur für die Gäste, sondern auch für sich selbst. Denn nichts ist mit mehr Erinnerungen verbunden, als etwas Besonderes. Und eben so soll die Hochzeit werden.

Im Vorfeld ist man auf der Suche nach dem, was man an der Hochzeit haben möchte, was in Frage kommt. Ein Blick ins Internet oder in diverse Hochzeitsbücher kann hier schon enorme Abhilfe schaffen. Vor allem werden hier verschiedene Bräuche aufgeführt und der eine oder andere ist vielleicht auch für dieses Brautpaar interessant. So gibt es zum Beispiel den Brauch der „Hochzeitsmandeln“.

Laut früheren Erzählungen gibt es die Hochzeitsmandeln bereits seit Louis dem XIV., dem Sonnenkönig. Zu dieser Zeit machte man sich am Hofe kleinere Geschenke, die in kleinen Schächtelchen übergeben wurden, gefüllt wurden diese kleinen Schächtelchen mit Naschwerk. Diese „Umhüllungen“ des Naschwerks waren aus Silber oder Gold, also nur für die Reichen am Hofe vorgesehen. Die Bewohner des Dorfes konnten sich solche Luxusgüter in dieser Form nicht leisten und deshalb wurde der restliche Tüll des Schleiers der Braut zerschnitten und in diese kleinen Stückchen wurden gezuckerte Mandeln eingefüllt, die Hochzeitsmandeln. Und diese kleinen Geschenke wurden an der Hochzeit als Dankeschön an die Hochzeitsgäste verteilt, was bis heute noch so geblieben ist und auch noch gerne zelebriert wird.

Sinn dieser Hochzeitsmandeln ist es, dass diese zum einen eine kleine Aufmerksamkeit des Brautpaares darstellen sollen, als Dankeschön für das Teilnehmen an der Hochzeit und zum anderen stehen die Hochzeitsmandel für Glück, Wohlstand, Gesundheit, ein langes Leben und Fruchtbarkeit.
Die Verpackung der Hochzeitsmandeln hat sich über die Jahre nicht weitgehend geändert. Oftmals werden die Hochzeitsmandeln noch in Tüll verpackt oder auch in kleinere Kartons mit einem entsprechenden Hochzeitsmotiv. Kleine Säckchen aus verschiedenen Stoffarten sind ebenfalls als Verpackung bestens geeignet.

Zudem besagt der Brauch mit den Hochzeitsmandeln, dass jeder Gast fünf solcher Hochzeitsmandeln erhalten soll. Natürlich bleibt es dem Brautpaar überlassen, wie viele letztendlich jeder Gast erhält, der Brauch besagt eben die fünf Mandeln. Die Hochzeitsmandeln gibt es in verschiedenen Farben, traditionell in Weiß und in Pastellfarben.

Ein weiterer Vorteil der kleinen Päckchen mit den Hochzeitsmandeln ist der, dass diese, mit dem jeweiligen Namen des Gastes versehen, auch als Tischkärtchen verwendet werden können. Dieser Namensanhänger kann zudem mit einem kleinen Dankesspruch versehen werden, verschiedene „Mandelsprüche“ findet man im Internet. Durch die Kombination der Hochzeitsmandeln mit dem kleinen Anhänger als Dankeschön schafft man die Möglichkeit, dass die Gäste eine Erinnerung an diese Hochzeit erhalten und das Überreichen der Hochzeitsmandeln an sich ist eben eine schöne Geste.